Ein richtiger Computer soll es sein

Nachdem die vorangegangenen Spielereien sehr ermutigend verliefen, war der nächste Schritt klar. Wenn wir so weit kommen, kommen wir auch noch weiter. Das Ziel ist jetzt definitiv ein funktionierender 8bit-Rechner mit 64k RAM.

Da der 6502 keinen DRAM-Refresh liefert und wir uns den Aufwand eines diskreten Refresh-Generators ersparen wollen, soll es ein SRAM-basiertes Design werden. Bei ein wenig Recherche beim Elektronik-Versenders unseres Vertrauens stellen wir fest, dass 2x32k*8 in Form von zwei 2 62256 eine komfortable Lösung sein würden.
A15 würde den Chip mit den unteren 62256 selektieren, um alles oberhalb würde sich ein kleines TTL-Grab kümmern, denn irgendwo muss ja noch ein Bereich für verschiedene IO-Bausteine hin.

Etwas mehr Recherche bei 6502.org bringt uns zum Projekt von Chris Ward (http://www.chrisward.org.uk/6502/spec.shtml), der eine simple und effektive Adressdekodierung hat, und die selben Ansätze bereits weiter gedacht hat. Zusätzlich zeigt er, wie simpel es ist, ein LCD-Display nach hd44780-Standard an den Datenbus zu klemmen.
Also stellen wir uns auf die Schultern dieses Giganten, und beschließen, auf Basis dieses Designs weiterzumachen.
Der 500Hz-Taktgeber weicht einem Quarzoszillator mit 3MHz, mehr verkraftet die verwendete VIA nicht. Die CPU könnte auch 4MHz.

Ein richtiger Computer mit 32k RAM, 8kROM, LCD-„Monitor“ und einer 65c22 VIA

Dieser Beitrag wurde unter adressdekoder, lcd, ram, rom, VIA veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s