Sound: Yamaha YM3812 (OPL2)

Den Soundchip Yamaha YM3812, auch bekannt als OPL2, kennt der ein oder andere vielleicht noch von der Adlib-Soundkarte oder den ersten Soundblaster-Karten.

Und jetzt auch als Soundchip des Steckschweins. Wir wollten unbedingt einen „richtigen“ Soundchip, also keinen Piepser, auch wollten wir kein Schieberegister als Soundgenerator missbrauchen. Heutige PCs enthalten ja schon gar keinen richtigen Soundchip mehr, sondern spielen nur Samples ab. Alles andere macht die Software. Das Steckschwein sollte einen richtigen Synthesizer bekommen, so wie ihn der C64 mit dem SID auch hatte.

Gleich einen SID zu verwenden wäre die naheliegende Option gewesen, aber SID Chips sind rar und teuer, und es soll auch kein Blut eines geschlachteten C64 am Steckschwein kleben. Darüberhinaus wäre das Steckschwein mit mittlerweile 8MHz zu schnell für den SID.

OPL2-Chips hingegen sind billig und in Stückzahlen erhältlich, und sie enthalten einen richtigen FM-Synthesizer. Warum also nicht?

opl2_mono

YM3812 und sein DAC YM3814 im Steckschwein